Recruiting über Social Media klingt für viele Unternehmen zunächst wenig reizvoll. Aber so wie Unternehmen in den letzten Jahren gelernt haben, mit Social Media zu leben und ihr Werbebudget auch entsprechend zu verteilen, müssen wir auch beim Recruiting in Zukunft in genau diese Richtung denken.
Wenn Sie Social Recruiting nicht in Ihre Personalgewinnungsstrategie einfließen lassen, dann wird
es die Konkurrenz tun. Ob über professionell ausgerichtete soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn oder über bessere Positionierung auf Twitter, Facebook, Instagram und Co. – wie Sie Social Recruiting in Ihr Unternehmen implementieren und dabei authentisch bleiben, das erfahren Sie hier.

Was bedeutet Social Recruting für die Personalbeschaffung der Zukunft?

Zunächst sollten Sie verstehen, dass Recruiting über Social Media für Ihr Unternehmen gewissermaßen zweigleisig funktioniert. Auf der einen Seite müssen Sie sich gezielte Gedanken zur Personalgewinnung machen und sich auf den Berufsnetzwerken entsprechend engagieren. Damit allerdings ist Ihre Arbeit noch nicht getan, denn Social Recruiting findet gewissermaßen mit jedem Instagram-Post, mit jedem Facebook-Kommentar und mit jedem Tweet statt.
Die digitale Präsenz Ihres Unternehmens ist derzeit vielleicht das wichtigste Tool des Employer Brandings. Und während gutes Employer Branding auf Netzwerken wie LinkedIn binnen Wochen beim Social Recruiting die gewünschten Resultate zeigen kann, wenn Sie eine vakante Position füllen können, tragen Instagram oder Facebook oftmals später Früchte. Denn hier schaffen Sie vor allem bei jungen Nachwuchskräften ein Bewusstsein für Ihre Marke – das ist mittel- und langfristiges
Recruiting über Social Media.

recruiting über social Media

Wenn Sie es schaffen, Ihren Usern einen Mehrwert zu bieten, dann können Sie Ihre Kosten fürs Online Marketing sogar reduzieren. Denn so generieren Sie (auch für Ihr Recruiting über Social Media) eine native Reichweite und können sich
darauf verlassen, dass Sie echte Fans haben – nicht nur eine passende Zielgruppe. Das ist für die Kundenbindung ebenso relevant wie für die Personalbeschaffung der Zukunft.
Schaffen Sie es zudem, eine tolle Community on- und offline aufzubauen, dann regen Sie zu regem Austausch in den sozialen Netzwerken an. Dort präsentieren Mitarbeiter sich dann gerne als Angestellte Ihres Unternehmens und Sie erreichen nicht nur mehr Kommunikation, sondern vor allem auch eine Kommunikation in den sozialen Netzwerken, die sich nicht hierarchisch anfühlt. Das schafft natürlich auch bei potentiellen, neuen Mitarbeitern Vertrauen in die soziale Kompetenz
Ihres Unternehmens.

Bedenken Sie auch die Schnittmengen zwischen Social Recruiting und Ihrem eigentlich Geschäftsmodell, denn durch Plattformen wie Kununu fällt es potentiellen Arbeitnehmern heute leichter als je zuvor, sich Auskünfte über Sie als Arbeitgeber zu holen. Bei allem Fokus auf Recruiting über Social Media sollten Sie das Kerngeschäft mit Ihrem Personal also nicht aus den
Augen verlieren.

Bewerbungsanzeigen auf Facebook – Social Recruiting im Umfeld des Privaten

Jeder Wechsel einer Plattform bietet Usern eine Absprungmöglichkeit. Das haben Online-Shops längst entdeckt, darum verlinken ihre Anzeigen bei Instagram auch direkt zum Kauf-Link. Auf Facebook können sie ihre Artikel sogar nativ einbinden. Das gilt natürlich auch beim Social Recruiting.
Je dichter Sie und Ihre Produkte am User sind, desto höher sind die Chancen, dass er/sie diese auch finden und interagieren wird. Das gilt für Produktbilder genau so wie für Stellenanzeigen.

Vielleicht ist der perfekte Bewerber ja auch gerade gar nicht aktiv auf der Suche nach einem neuen Job, sondern muss erst mit der Nase darauf gestoßen werden, dass Sie der perfekte Arbeitgeber für ihn/sie sind.

Darum sollten Sie natürlich mit Ihren Recruiting über Social Media nicht unbedingt das sozial-professionelle Umfeld von XING und LinkedIn aufgeben. Ihre Anzeigen auch auf Twitter, Instagram und Facebook zu teilen, erhöht Ihre native Reichweite.

Auch wie Sie sich auf Social Media gegenüber Ihren Kunden und Usern präsentieren, ist auch ein Teil Ihrer Social Recruiting-Strategie.
Zufriedene Mitarbeiter, gute Ausbildung und faire Bedingungen sind nicht nur optimal für eine digitale Personalbeschaffung der Zukunft, sondern ergeben auch einfach ein authentisches Bild für Ihre Follower. Hier bilden gutes Content Marketing und Recruiting über Social Media eine reizvolle Schnittmenge, von der Sie gleich doppelt profitieren.
Sich hier klar zu positionieren und relevanten und interessanten Content zu bieten, zeichnet das gewünschte Bild von Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber und ist für die Personalbeschaffung der Zukunft unerlässlich. Gutes Content Marketing muss nicht viel Geld kosten, erfordert aber Engagement. Beim Recruiting über Social Media müssen Sie sich von der grauen Masse abheben. Wer eintönigen Content postet, um ein Mindestmaß von Präsenz zu bieten und ein paar Konversionen mehr zu erzielen, hebt sich nicht aus der Masse ab. Stattdessen gilt es, gezielt Reize zu setzen und ein Unternehmen mit Ecken und Kanten zu präsentieren. Diese Lust an einer authentischen Repräsentation beim Recruiting über Social Media ist ein erster digitaler Kontaktpunkt für potentielle Bewerber und vergleichbar mit einem Spaziergang durch die Unternehmensräume.

Geben Sie dabei ein sympathisches, nahbares Bild ab. Zeigen Sie nicht nur, wie Ihr Produkt aussieht, sondern zeigen Sie Ihr Unternehmen. Das ist übrigens auch für Kunden immer entscheidender, denn diese können dadurch einen tieferen Einblick in Fertigungs- und Vertriebsbedingungen erhalten und gleichzeitig eine emotionale Bindung aufbauen.

 

Social Recruiting als junges Headhunting und die Personalbeschaffung der Zukunft

Ganz neu ist die Strategie einer aktiven Personalsuche nach bestimmten Kriterien natürlich nicht. Dennoch ist Recruiting über Social Media mit der Personalbeschaffung der Zukunft untrennbar verbunden. Denn Sie können auf jeder Ebene Ihres Unternehmens Strategien implementieren, die Sie sonst nur bei der Suche nach gehobenen Positionen angewandt werden. Headhunting ist ein kostenintensiver Prozess, beim Social Recruiting hingegen können Sie vergleichsweise entspannt dem Algorithmus die Vorauswahl überlassen. Denn alle notwendigen Daten, um den perfekten neuen Mitarbeiter zu finden, besitzen die Netzwerke bereits. Das macht Recruiting über Social Media für alle Beteiligten so bequem.

Auf Xing und LinkedIn finden Sie nicht nur Lebensläufe und Berufserfahrung, sondern können sich auch aktiv auf die Suche nach passendem Personal machen.
Diese Form des Filterns ist im Online Marketing längst normal, denn natürlich werden Anzeigen nur bei Kunden geschaltet, die zur gewünschten Persona passen. Dies lässt sich aber analog auch auf die Personalakquise übertragen. Sie können gewisse Kriterien der verschiedenen Plattformen in Ihrem Social Recruiting quasi für die Suche voraussetzen. Auf Facebook etwa werden Ihre Gesuche auch gesetzteren Usern angezeigt, demographisch ist Instagram dagegen etwas jünger, geeint werden die sozialen Plattformen durch die Kommunikation der User mit den Unternehmen. Diese erfolgt nämlich ohne Hemmschwellen. Das erleichtert vielen Bewerbern, auch ganz formlos mit Marken und Unternehmen Kontakt aufzunehmen. Gerade in einer offenen, jungen Start-Up-Kultur ist das durchaus gewünscht.

social Recruiting

Recruiting über Social Media ist mehr als nur ein digitaler Trend

Jeder Post zählt. Diese Maxime gilt nicht nur für die bloße Umsatzsteigerung eines Unternehmens, sondern auch für die Personalbeschaffung der Zukunft.
Hierzulande ist häufig die Rede vom Fachkräftemangel. Doch bei vielen Unternehmen liegt es nicht daran, dass sie kein passendes Personal finden. Sie wissen schlichtweg nicht einmal, wie sie es finden können. Recruiting über Social Media bringt Arbeitgeber und Arbeitnehmer näher zusammen. Maßgeschneidertes Employer Branding und Mitarbeiter, die nicht nur im Unternehmen alles geben, sondern auch in den sozialen Netzwerken eine echte Community sind, machen Ihr Unternehmen via Social Recruiting zum Sehnsuchtsort für potentielle Bewerber/Innen.

Zeigen Sie also, was Ihr Unternehmen so besonders macht. Geben Sie den besten Kandidaten die Möglichkeit, Sie überhaupt proaktiv finden zu können.

Social Recuiting ist mehr als einfach nur eine günstiger Alternative zu zeit- und kostenintensivem Headhunting – es ist ein laufender Prozess, über den Sie sich für die Personalfindung über alle Plattformen hinweg besser positionieren können. Zusätzliches Recruiting über Social Media könnte für Sie vielleicht das fehlende Puzzleteil sein.

Zusammen mit Unternehmensberater Aaron Brückner haben wir einen Social Recruiting Workshop entwickelt. Herr Brückner ergänzt den Workshop mit seiner redaktionellen Kompetenz als Podcaster und Buchautor. Außerdem bringt er Erfahrung als Strategieberater und Workshopmoderator mit. Gemeinsam helfen wir Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung einer Social Recruiting Strategie, um durch relevanten Content Formaten die Top-Bewerber von Morgen anzuziehen.